AccorHotels ist ein international tätiges französisches Hotelunternehmen und wurde 1967 gegründet. Das Unternehmen ist heute weltweit einer der größten Hotelbetreiber mit 180.000 Mitarbeiter in fast 90 Ländern.

View Transcript

Ich heiße Natacha Loinger und leite die Finanzinformationssysteme bei AccorHotels.

Ich bin Marie-Agnès Guy, Forecast Projektleiterin.

Mein Name ist Julie Rosello. Ich bin stellvertretende Direktorin Group Controlling und Business Analyst für den Mittelmeerraum und Afrika, Naher Osten.

AccorHotels ist ein welweittätigen Hotelkonzern, der in über 90 Ländern vertreten ist und etwa 180.000 Mitarbeiter auf der ganzen Welt beschäftigt. Unsere Herausforderungen bei der Prognose + Budgetierung hängen eng mit unserer Aktivität und Organisation zusammen. Unsere Gruppe hat mehr als 3.800 Hotels, davon 1.500 Hotels von Tochtergesellschaften, für die wir jeden Monat eine rollierende Prognose für 1 Jahr erhalten möchten, d. h. eine Vorausplanung für die nächsten 12 Monate. Unter diesen 1.500 Hotels sind sowohl kleine Ibis-Hotels ohne Restaurant als auch größere Etablissements wie Pullmans mit mehr als 500 Zimmern und Kongresszentren oder auch Sofitels mit Thalassotherapie.

Die strategisch wichtigsten Gründe für die Wahl eines neuen Ansatzes sind der Konvergenzmangel und die Dauer unserer Prognose- und Budgetierungsprozesse. Aktuell hat jedes Land seinen eigenen Prozess, sein eigenes Tool, die allesamt weder den Erwartungen noch den Zeitfristen der Auditoren und Hotels gerecht werden. Wir möchten die Berichterstattung der Hoteldirektoren an die Finanzkontrolle der Gruppe effizienter, schneller und zuverlässiger gestalten.

Der Auswahlprozess bestand aus 2 Phasen. In der ersten Phase ging es quasi um das Benchmarking der verschiedenen Planungslösungen auf dem Markt. Am Ende dieser Phase wurden 4 Anbieter ausgewählt, 2 eher klassische und 2 eher innovative – darunter Anaplan. Danach haben wir einen Fall aus der Praxis vorgestellt, der in Sachen Volumetrie und operativer Technik recht einfach war, aber dennoch alle benötigten Funktionen abdeckte. Nach den Präsentationen sprach sich das Projektteam einstimmig für Anaplan aus, zum einen weil all unsere spezifischen Funktionen abgedeckt wurden, und zum anderen weil die Präsentation von Anaplan äußerst professionell war. Die Umsetzung mit Anaplan läuft sehr harmonisch ab, und wir befinden uns nun in einer 6-monatigen Pilotphase zur Validierung einer bestimmten Anzahl von Geschäftsthemen.

Wir erwarten 2 Arten von ROI bei diesem Projekt. Zunächst eine Zeitersparnis für unsere Auditoren, aber auch für die Hoteldirektoren, damit sie sich der Qualität der Dienstleistungen und Kundenzufriedenheit widmen können. Dann erwarten wir ein Anstieg der Margen unserer Hotels, mit Massnahmen, die vom Hoteldirektor und vom Auditor dank der Zuverlässigkeit der Prognosen mit Anaplan angenommen werden können.

Die nächste Etappe ist die Einführung von Anaplan in unserem Pilotland, der Schweiz. Wir werden unsere Schweizer Ansprechpartner bitten, die Prognosen für die nächsten 3 Monate durchzuführen, um einen Business Case zu erstellen, den wir dann den Comex AccorHotels zur Validierung der globalen Implementierung präsentieren können.

Share this with your network